IMG_20210108_110230.jpg

Über uns

Nützlinge-Kluempen.jpeg

Nützlinge und Winterschlaf

​Wer mit und von der Natur lebt, dem ist die Natur natürlich wichtig.

Deshalb versuchen wir, uns an so vielen Stellen wie möglich für die ökologische Variante zu entscheiden. Angefangen bei der Schnittrosenverpackung aus recyceltem Papier über überwiegend biologische Heizmethoden bis hin zum wohlverdienten "Winterschlaf" unserer Rosen. Das bedeutet konkret, dass wir über die Wintermonate keine Schnittrosen produzieren - obwohl wir es könnten. Die Lichtanlage dazu hätten wir und auch die Heizmöglichkeiten. Aber wir nutzen sie nicht.

Die Rose darf sich also über die Wintermonate ausruhen. Sie geht gestärkt aus dieser Pause hervor und was sollen wir im Grunde dazu groß erklären? Eine Pause tut einfach gut. Erholt geht die Rose also im Frühjahr ganz von alleine wieder in die Produktion der Knospen: einer unserer Lieblingsmomente, wenn das Gewächshaus sich wieder mit Farbe und Blüten füllt. Und gleichzeitig die beste und natürlichste Grundlage, um unsere Art der Kultur zu beginnen.

​​

Auch auf chemische Pflanzenschutzmittel versuchen wir, soweit es irgendwie möglich ist, zu verzichten. Stattdessen haben wir viele, viele kleine Helferlein, die uns tatkräftig gegen Schädlinge wie Weiße Fliegen, Spinnmilben und Thripse zur Hand gehen. Die Rede ist von unseren Nützlingen: Winzig kleine Insekten, die unsere Pflanzen auf ganz natürliche Art und Weise beschützen und gesund halten. Vor diesem Hintergrund ist es nur logisch, dass unsere Pflanzenschutzmittel, wenn wir doch mal welche benötigen, weitestgehend biologisch sind - denn sonst würden wir ja auch unseren Nützlingen schaden.

Wird ein solcher Einsatz jedoch einmal unvermeidbar, gehen wir auch an diese Aufgabe mit großer Verantwortung und Sorgfalt, denn die Gesundheit und die Qualität unserer Schönheiten stehen bei uns an erster Stelle.

Ein Einblick in unseren Alltag